MAZDAZNAN (sprich: Masdasnan) ist eine Lebenskunde, deren Ursprung auf ca. 9000 Jahre vor Christus zurückgeht (Tibet). Von Zarathustra vor ungefähr 6900 Jahren v.Chr. erweitert (Persien), wurde sie im Laufe von Jahrtausenden von Generation zu Generation weitergegeben. Gegen Ende des 19. Jahrhunderts wurde sie von einem in Teheran geborenen Europäer, Dr. Otoman Zar-Adusht Hanish, nach Nordamerika und Europa gebracht. Er baute sie aus zu dem, was sie heute ist. Er komponierte unzählige Lieder und Oden. Sein ganzes Werk ist in vielen Bänden zusammengefasst und besteht hauptsächlich aus:

  • Atem- und Gesundheitskunde
  • Ernährungskunde
  • Drüsenkunde
  • Wiedergeburts- und Familienkunde
  • Harmoniekunde
  • Selbsterkenntnislehre
  • Avesta im Lied

Der Begriff MAZDAZNAN kommt aus der Zend-Sprache und bedeutet "Meistergedanke" oder "Schöpfergedanke". MAZDAZNAN ist ein allumfassendes System von Gedanke, Wort und Tat, das den goldenen Faden des Lebens an der Wiege aufnimmt und den Menschen während der ganzen körperlichen und geistigen Entwicklung begleitet.

MAZDAZNAN ist das älteste und umfassendste Lebenssystem, das dem Menschen je gegeben wurde. Es beinhaltet die Gesamtheit aller grundlegenden Wahrheiten, die im Kern aller grossen philosophischen, soziologischen, wissenschaftlichen oder religiösen Systeme, die die Menschheit hervorbrachte, niedergelegt sind.

Mazdaznan bietet und lehrt praktische Anwendungen und entspricht den dringenden Bedürfnissen des Augenblicks, sowohl für die Gesamtheit als auch für jeden Einzelnen.

Die MAZDAZNAN-Lehre geht von dem Grundsatz aus, dass es wichtiger ist, unsere eigenen, schlummernden Anlagen zu wecken, als fremde Kenntnisse zu sammeln. Sie ist in allen Lebensbereichen anwendbar und ist überzeugt, gegen die Not der Zeit die Hilfe bringen zu können die jede Person, auf allen Stufen der Entwicklung, braucht.

MAZDAZNAN ist weder ein Kult noch eine Sekte. Es ist eine Gemeinschaft von Gleichgesinnten ohne jegliche Verpflichtungen. Menschen aller Konfessionen sind eingeladen und können mitmachen und mit einem bescheidenen freiwilligen Beitrag mithelfen, Selbstkosten (wie z.B. Saalmiete etc.) zu tragen.

MAZDAZNAN-Übungsstunden verfolgen das Ziel, die eigenen materiellen, intellektuellen und spirituellen Anlagen harmonisch zu entwickeln, wobei die Atempflege das Wesentliche ist. Körperpflege, Ernährungsweise sowie Ratschläge für eine gesunde Lebensführung werden periodisch behandelt.

Die Körperkontrolle beruht auf der Beherrschung des Atems aus der inneren und äusseren Gelöstheit, da der Atem das erste Glied der Kette ist, das die Seele mit dem physischen Körper verbindet und das letzte, das bricht, wenn sie ihn verlässt.

Um den Körper unter die Kontrolle des Geistes zu bringen, benützt MAZDAZNAN gewisse Stellungen bei den Übungen. In jeder Stellung spielt die rhythmische Atmung eine bedeutende Rolle. In fortgeschrittenen Lektionen zeigt MAZDAZNAN, wie der Mensch sich von ungünstigen Erbanlagen und negativen Zuständen durch systematische Atem- und Körperanwendungen befreien kann.

Für weitere Auskünfte und Übungsstundenplan wenden Sie sich bitte an: Kontakt
Text: Informationsflyer "Was ist Mazdaznan? (Kurzfassung)" des Mazdaznan-Zentrums Zürich

Zitat aus der Literatur

Wenn wir nicht des Gottes in uns als unseres Gottes bewusst sind, Gott nicht sehen und Gott nicht hören, so gibt es für uns keinen Gott.
O.Z.A. Hanish