Monatsratschläge - Mai Teil 3 (mit Video)

 

Gemüse

Alles frische Grünzeug fördert die Ausscheidung. Macht man es mit Öl und Zitronensaft, also nicht mit Essig und auch nicht mit Salz an, so entwickeln sich Elemente, die die Bauchspeicheldrüse und die Gallenblase anregen, ihre inneren Sekretionen fließen zu lassen, die die Darmtätigkeit regeln. Liegen schon Verhärtungen vor, die die Darmmuskeln mitsamt dem Schließmuskel teilweise gelähmt haben, so nimmt man anstelle des Zitronensaftes etwas Honig zum Salat. Rohe Salate sollten nie gesalzen werden. Frische Blüten und Kräuter, wie Veilchenblüten, Petersilie, Schnittlauch, junge Zwiebeln, verleihen ihnen Wohlgeschmack.

Gurken sind für viele ein Stärkungsmittel, manchen bekommen sie nicht. Wem sie bekommen, dem helfen sie das Blutsystem reinigen. Eine Stunde in Salzwasser eingelegt und danach gründlich abgewaschen, macht die Gurken leichter verdaulich.

Neue Kartoffeln kocht man mit 6 Fenchel- oder Kümmelkernen je Kartoffel, um alles Belladonna auszuziehen; isst man sie dann mit Olivenöl, das mit Zitronensaft geschüttelt worden ist, dann halten sie Fieber auf und klären die Augen. Bratkartoffeln macht man am besten aus rohen oder halb gar gekochten Kartoffeln und legt diese in heißes Öl oder Butter, deckt sie zu und wendet sie um, sobald sie auf der unteren Seite gar und braun geworden sind.

Radieschen und Rettiche aller Art halten das Altern und chronische Leiden auf und klären die Haut.

Spargel sollte man täglich in kleinen Mengen nehmen, solange er am Markte ist; sechs Stangen genügen zu einer Mahlzeit, damit die natürlichen biochemischen Salze auf Nieren, Blase und Harnröhre heilend oder stärkend wirken. Am wirksamsten sind sie, wenn man sie roh genießt. Zum Dünsten schält man sie, gießt kochendes Wasser darüber für 15 Minuten und dünstet sie mit Öl oder Butter in einem gut schließenden Topfe weich, fügt Sahne oder Sahnetunke hinzu und richtet sie auf frischem Toast an mit etwas Pfefferminze und Petersilie. Gibt man noch grünen Salat hinzu, so ist es eine vollständige Mahlzeit.

Weiterführende Beiträge aus der Mazdaznan-Lebenswissenschaft

Monatsratschläge - Mai Teil 4 (mit Video)Monatsratschläge - Mai Teil 4 (mit Video)
  Körperpflege Allgemeinbefinden Jetzt sollten wir uns so viel wie möglich mit der Natur verbinden. Mache Morgenspaziergänge vor...
Monatsratschläge - Mai Teil 2 (mit Video)Monatsratschläge - Mai Teil 2 (mit Video)
  Körner- und Mehlspeisen Soweit man jetzt stärkemehlhaltige Speisen nimmt, sollte das Stärkemehl gut dextriniert sein, das heißt ca. 1...
Monatsratschläge - Mai Teil 1 (mit Video)Monatsratschläge - Mai Teil 1 (mit Video)
  Der Mai ist der Monat des Ozons und der duftenden Maiblumen, der verjüngenden, sich wieder erneuernden Kräfte der Gottesnatur. Jetzt...
Monatsratschläge - September Teil 4 (mit Video)Monatsratschläge - September Teil 4 (mit Video)
  Körner- und Mehlspeisen Gib 1 Tasse frisch gemahlenen Vollweizen in 4 Tassen kochendes Wasser, füge ein wenig Olivenöl oder gemahlene...
Monatsratschläge - September Teil 3 (mit Video)Monatsratschläge - September Teil 3 (mit Video)
  Am 19. September gedenken wir Zarathustras, der die Menschheit mit einer wissenschaftlichen Land- und Gartenwirtschaft bekannt machte und...
Monatsratschläge - September Teil 2 (mit Video)Monatsratschläge - September Teil 2 (mit Video)
  Der Sommer neigt sich dem Ende zu und der Herbst steht vor der Tür. Die Wärme und der Feuchtigkeitsgehalt der Luft ändern sich, weil sich...