07-6 Sechste rhythmische Atemübung

6. rhythmische Atemübung:
Zur Entwicklung von Gefühlssinn, Gleichmaß, Selbstheilung von innen, Wahrheit, Haltung, Körper und Individualität. Herzgedanke, Herzensgefühl, Selbst- und Gotterkenntnis, größere Leistungsfähigkeit. Überwindung von Selbsttäuschung, Aufregung, Erkältung und Verschleimung.

07 6rhy

auf die Melodie Tonleiter Nr. 6
Rhythmus: 7-1-7-1

 

Vorübung für alle rhythmischen Atemübungen:
Rasch hintereinander mehrmals tief und kräftig ein- und ausatmen und die letzte Ausatmung so lange wie möglich verlängern.

Allgemeine Hinweise:
Die Augen sind auf einen matten zirka 1,5 cm großen Punkt gerichtet. Der Punkt befindet sich in Augenhöhe in 1,5 bis 2 Meter Entfernung.

Übungsbeschreibung:
Rhythmus alternativ:
Die Atemstauung kann einige Sekunden und die Ausatmung so lange, wie es entspannt möglich ist, verlängert werden.

Vor einem Stuhl kniend, die Hände fassen die möglichst runden Stuhllehnen oder Stäbe (möglichst mit gestreckten Armen).
Einatmend die Lehne mit den Händen immer fester umklammern. Der ganze restliche Körper bleibt völlig entspannt. Ausatmend die Hände entspannen.
Dauer max. 3 Minuten. 1-3 x täglich. Beste Wirkung vor dem Schlafen gehen.

 

Quelle:

Link: ausführliche Beschreibung der 6. Atemübung

Link: das gesamte E-Book der Mazdaznan Atem- und Gesundheitskunde