Winter-Rezept: Kohlrouladen mit Tomatensoße

Winter-Rezept: Kohlrouladen mit Tomatensoße

Aus dem Kochbuch „Vegetarische Perlen ‒ für das ganze Jahr“
von Ester Andersen

Rezept für 4 Personen

175 g Kidneybohnen
50 g Hirse
1 EL Leinsamen
375 ml destilliertes Wasser
1 TL Bohnenkraut
1 TL Basilikum
1 TL Kräutersalz
375 g enthäutete Tomaten
1 Thymianzweig
75 g Zwiebeln
10 Kohlblätter

Bohnen waschen und über Nacht einweichen. Am nächsten Tag Wasser abgießen und neues Wasser dazugeben, bis die Bohnen bedeckt sind. Bohnen aufkochen und Schaum abschöpfen. Nach 15 Minuten das Wasser abgießen und wieder neues Wasser dazugeben. Etwa 1 Stunde kochen. Abtropfen lassen und in der Küchenmaschine zerkleinern.

Hirse und Leinsamen in der Kaffeemühle mahlen. Destilliertes Wasser aufkochen, Hirse und Leinsamen hinzufügen, 20 Minuten kochen. Bohnenkraut, Basilikum, Kräutersalz und Bohnen dazugeben und zu einer Füllung verarbeiten.

Kochendes Wasser über die Kohlblätter gießen, 15 Minuten ruhen lassen. Wasser abgießen, die Füllung auf die Kohlblätter verteilen, die Blätter einrollen und mit Küchengarn umwickeln.

Tomaten in Stücke schneiden. Thymianblätter und Zwiebeln schneiden. Tomaten, Thymian und Zwiebeln in etwas Öl dünsten. Kohlrouladen dazugeben, bei leichter Hitze 1¼ Stunde dünsten. Zwischendurch wenden und die Tomatenmischung umrühren. Der Topf sollte breit und nicht zu hoch sein.

Zu diesem Hauptgericht passt eine Rohkost-Kombination aus Pastinaken, Sprossen und Weißkohl. Für eine bessere Verdauung wird die Rohkost zuerst gegessen und dann das warme Gericht.